Gisela Mueller

Foto

||||
punkt
PppMaK - 12h Echtzeitperformance
Bilderwerfer / Wien

'Pretty public Privacy', Performanceprojekt im Museum für angewandte Kunst (MaK) Wien am 25.01.05

Mit: Elisabeth Löffler, Daniel Aschwanden, Cornelia Scheuer, Mathias Gmachl, Michael Strohmann, Otmar Wagner, Irene Coticchio, Yosi Wanunu, Martin Pichlmayr, Claribel Koss, Brano Spacek, Machfeld (aka Sabine Maier & Michael Mastrototaro), Anna Mendelssohn,Veronika Zott, Tomate, Kornelia Kilga, Esel, Gisela Mueller und anderen. Andi Strauss kocht 12 Stunden lang (free food 4 all)

Bilderwerfer produziert innovative Hybridformen in einem Schnittfeld von Tanz, Theater, Performance, bildender Kunst, Architektur, neuen Medien und elektronischer Musik. Bilderwerfer arbeitet prozessorientiert und thematisiert das Verhältnis von Forschung und Präsentation in der Produktion, indem Ergebnisse laufender experimenteller Settings in der Veröffentlichung von work-in progress Phasen überprüft werden, um längerfristig in die Entwicklung von Produktionen einzufliessen. Bilderwerfer ist ein Label, das für die Realisation seiner Projekte Mitglieder eines internationalen Pools von KünstlerInnen einbezieht. Dieses Netzwerk garantiert einen künstlerischen Austausch und Diskurs mit dem Effekt einer Überprüfung der Arbeitsansätze.

"Einige Performerinnen und Performer, einige davon im Rollstuhl (macht das einen Unterschied?), 1 Perfomer /Regisseur (Yosi Wanunu), Jungs an Computern. Mehrere Videoleinwände, Kabel, Bildschirme, Beamer, Mischpulte, Mikros, Lautsprecher, Sitzkissen, Masken, spärliche Requisiten und sowas wie Kostüm. Ein Abend wie eine offene Wunde - unter Layern von Sounds, Visuals, Texten, Stimmen, unter wiederum Layern von Bildern, Melodien, Déjà-Vu's, Irritationen ..." (Textauszug; ganzer Text)

- Wiki Bilderwerfer: www.bilderwerfer.com

zurück zur Übersicht

punkt  Foto: Bilderwerfer