Gisela Mueller

Banner am Strassenrand

||||
punkt
Straßen-Rand-Erscheinungen
Landstraßentexte und Lesung

Mai/Juni 2011
an der Landstraße bei Högenhausen/Bremen

Konzept, Text und Ausführung: Gisela Müller

"Wenn jemand am Straßenrand steht und wartet, ist meistens schon etwas passiert. Die Zeit hält für einige Momente inne. Das Schicksal zögert. Es scheint, als sei von den bevorstehenden Ereignissen noch nichts entschieden. Zwischen Wald und Asphalt, Wiese und Fahrbahn, Wildnis und Tempo Hundert markiert der Straßenrand ein schmales Reich der Unabsehbarkeit. Straßenränder sind Niemandsländer."

Straßen-Rand-Erscheinungen ist ein Projekt über Straßenränder und andere Randerscheinungen des Alltags. Während eines Zeitraums von zwei Monaten verführten Sätze aus Prosatexten von Gisela Müller am Rand der Landstraße bei Högenhausen dazu, im Vorbeifahren die Köpfe zu drehen.
Eine Lesung für bewegliche Zuhörerinnen und Zuhörer fand am Sonntag, den 22. Mai 2011 auf dem Gelände der Höge, Högenhausen 2 statt.

Das Projekt "Straßen-Rand-Erscheinungen" wurde gefördert durch die Internationale Künstlerinnenstiftung Die Höge, www.hoege.org/.

zurück zur Übersicht

punkt  Foto: Gisela Müller